Grüße aus der Zukunft: Wittenberger Transformationsgeschichten

Details »

Casa Futura

futur2_casafutura

Harald Welzers Bericht über “stadt (er)finden” gibt es jetzt online auf der FUTUR II Webseite unter der Überschrift “Casa Futura – Soziale Intelligenz baut anders”. Mehr Informationen zum Projekt unter www.lived-space-lab.org und in unserer soeben erschienenen Publikation “lived space lichtenberg #1“.

SERIELLER WOHNUNGSBAU @ IBA 2020

Unsere Studie für die IBA 2020 über den “Seriellen Wohnungsbau. Standardisierung der Vielfalt” ist nun online auf den Seiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung abrufbar. Details »

URBANE LEBENSWELTEN @ IBA2020

Unsere Studie für die IBA 2020 über “Urbane Lebenswelten. Strategien zur Entwicklung großer Siedlungen” ist nun online auf den Seiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung abrufbar. Details »

stadt (per)formen – Roedeliusplatzverschiebung

platzverschiebung_3d

 

Am 16.04.2013 startete das neue Projekt des lived/space/lab am IGTG der Universität der Künste Berlin. Im Rahmen des Experimentellen Beteiligungsverfahrens Frankfurter Allee Nord (XBV_FAN) erarbeiteten Studierende aus verschiedenen Disziplinen eine urbane Intervention für den Roedeliusplatz in Berlin Lichtenberg, die dessen Möglichkeiten am 21.06.2013 demonstrativ überschritt.

E12 adaptable city

Impulsreferat von Saskia Hebert zum Launch von Europan 12 zum Thema der “Plattformen urbaner Dynamik” am 05.04.2013 im Aedes Campus am Pfefferberg

STADT(ER)FINDEN AUSSTELLUNG

IMG_0081

Auf dem Rundgang der UdK vom 12. bis zum 14.07.2013 war das lived/space/lab mit den Ergebnissen der letzten beiden Semester vertreten.

Vom 25.1.2013 bis zum 21.2.2013 waren die Ergebnisse des Forschungsseminars STADT(ER)FINDEN bereits im Rathaus Lichtenberg zu sehen. Mehr dazu hier

gebaute welt | gelebter raum

Publikation der Dissertation von Saskia Hebert im jovis Verlag Berlin erschienen:

Auszug: Inhaltsverzeichnis und Prolog

Ortsverschiebungen

Schnittstellen zwischen gelebten und gebauten Räumen

Vortrag von Saskia Hebert im Rahmen des Symposiums “Architektur erleben und verstehen” an der TU Berlin am 21./22.5.2012

dérive 47

Ex-zentrische Normalität: Zwischenstädtische Lebensräume Fragen an die Lebensqualität und Lebensweisen in randständigen Gebieten
Andrea Benze, Carola Ebert, Julia Gill, Saskia Hebert

Bitterfeld-Wolfen zum Beispiel vom Schützenverein aus gesehen … Ausflüge zu alltäglichen Orten
Andrea Benze

Ortsverschiebungen: Ein Plädoyer für den Möglichkeitssinn
Saskia Hebert

Privatisierte Landschaft Westdeutsche Architektenbungalows 1952-1959 zwischen kalifornischem Traum und (nicht-)städtischer Realität
Carola Ebert

Traumhauskataloge. What happened to the dream of the factory-made house?
Julia Gill

Räume von unspektakulärer Normalität: Forschung und Theoriebildung im erweiterten Tätigkeitsfeld der Architektur
Susanne Hauser

Praktischer Umgang mit dem (Nicht-)Städtischen: Erkenntnisse und Haltungen sind gefragt
Iris Reuther

schnitt_stellen II: Szenarien für Haus 18

Im Wintersemester 2011/12 fand das Seminar “Schnitt-Stellen II: Szenarien für Haus 18” unter der Leitung von Saskia Hebert an der UdK Berlin statt. Teilnehmer: Mathis Baumann, Julius Blencke, Daniel Felgendreher, Marie-Therese Grant, Pernille Heilmann Lien, Anna von Löw, Johanna Maierski

Workshop I: 26. und 27.11.2011
Gäste: Christian Fuchs (on architektur), Witja Frank (witja frank filmproduktion) und Matthias Lohmann (subsolar)

Workshop II: 07. und 08.1.2012
Gäste: Sabine Müller (smaq), Christa Kamleithner (UdK), Matthias Lohmann (subsolar)

Präsentation: 25.01.2011 um 16:00 an der UdK
Gäste: Susanne Hauser (UdK), Kaye Geipel (bauwelt), Carola Ebert (netzwerk architekturwissenschaft), Roland Jahn (Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen), BGV Hausverwaltung, Bezirksamt Lichtenberg, Senatsverwaltung für Bauen, Umwelt und Verkehr

Details »

schnitt_stellen I: qualitative Stadtraumanalyse

Seminar im Sommersemester 2011 an der UdK Berlin im Rahmen eines Lehrauftrags am Institut für Geschichte und Theorie der Gestaltung

Details »