dachgeschoss für einen jäger

Studie für einen privaten Bauherrn: Bestandsanalyse, Entwurf und Bauantrag für einen Dachgeschossausbau. Planungs- und Bauzeitraum: 2010 / 2011

STW

Nutzungsstudie für südost Europa Kultur e.V. Details »

FLB C/O REALSTSADT

Ausstellung des BMVBS vom 02.10. bis 28.11.2010 im ehemaligen Kraftwerk Mitte

Details »

FLB C/O “BAUWELT LIVE”

Wie realisiert man einen Europan?

Antworten gab’s im „bauwelt live talk“ am 18.08.2010 um 19:30 bei marketta, Linienstraße 41, 10119 Berlin.

Mit Claudia Wolf (SG Stadtplanung, Stadt Spremberg) und Saskia Hebert (subsolar), Moderation: Kaye Geipel (bauwelt)

FLB c/o bauwelt

ARTIKEL ZUR FREILICHTBÜHNE IN BAUWELT 29/10 VOM 30.07.2010:

Details »

FLB Freilichtbühne Spremberg: Der Möglichkeitsraum

REALISIERTES PROJEKT (2008-2010)

Details »

WER

ENTWURF EINER ALTERSGERECHTEN WOHNGEMEINSCHAFT. PROJEKT

Details »

ORT DES EXTRA – RAUM DES ORDINÄREN

Ausstellung von Margarete Fuchs und Anja Weber auf dem Forum aktueller Architektur in Köln

Fr 25.09.2009, 19 Uhr, Einführung von Saskia Hebert in die Ausstellung Details »

FLB Grundsteinlegung: Das Wunder von Spremberg

Grundsteinlegung zur Freilichtbühne Spremberg am 15.09.2009 mit Bürgermeister Dr. Schulze (Stadt Spremberg) und Staatssekretär Bretschneider  (MIR Brandenburg) Details »

BHF BAHNHOFSVORPLATZ SPREMBERG

perspektive_bahnsteig

   

In der Folge des Wettbewerbsgewinns von Europan 9 in Spremberg mit dem Projekt “brücke&tür” erhielt subsolar den Auftrag zur Umsetzung der Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes.

Die Ziele des Projektes sind eine funktionale Neuorganisation mit verbesserte Wegeführung beim Umsteigen, eine zusätzliche Programmierung der Nutzungen am Platz und die Umnutzung des bestehenden Bahnhofsgebäudes.

Neuer, zentraler Umsteigepunkt zwischen Bus und Bahn wird das neben dem Bahnhof errichtete Verknüpfungsbauwerk, das zugleich die vorhandenen städtebaulichen Defizite beseitigt. Der Vorplatz wird so in seiner Doppelfunktion als Transitort und Foyer der Stadt gestärkt und kann seine räumliche Identität im Dialog mit der denkmalgeschützten Blockrand-Bebauung der Bahnhofssiedlung neu definieren.

Bauherr: Stadt Spremberg

Planungspartner: Göthel & Traue (Tragwerks- und Verkehrsplanung), Ing.-Büro Kadach & Pusch (Elektro / Sanitär)