FLB Grundsteinlegung: Das Wunder von Spremberg

Grundsteinlegung zur Freilichtbühne Spremberg am 15.09.2009 mit Bürgermeister Dr. Schulze (Stadt Spremberg) und Staatssekretär Bretschneider  (MIR Brandenburg)

Bürgermeister Dr. Schulze eröffnete den Reigen der Redner mit einem Überblick über das bisher im Rahmen der Stadtentwicklung in Spremberg Erreichte und mit einem Ausblick auf die zahlreichen Feste und Ereignisse, die die Stadt in Zukunft auf ihrer neuen Freilichtbühne zu feiern gedenkt.

Staatssekretär Bretschneider beglückwünschte die Stadt zum Baubeginn und verlieh seiner Überzeugung Ausdruck, dass hier ein wichtiger Schritt getan werde, um sowohl den öffentlichen Raum, als auch das kulturelle Leben der Stadt Spremberg zu bereichern – und damit die Attraktivität der Stadt für ihre Bewohner und ihre Bedeutung in der Region zu fördern und zu festigen.

Wir als Architekten konnten den anwesenden Sprembergern versichern, dass die Realisierung dieses ungewöhnlichen Projektes aus unserer Sicht einem kleinen Wunder gleichkommt: Vom Gewinn des Ideenwettbewerbs EUROPAN 9 bis zur Grundsteinlegung des konkreten Bauvorhabens vergingen nur 18 Monate, das Land Brandenburg fördert das Projekt mit 0,9 Mio € als EFRE-Starterprojekt, und es entsteht ein typologisch einzigartiger Veranstaltungsort, dessen vielfältige Möglichkeiten die Inszenierung zahlreicher spektakulärer Ereignisse und die alltägliche Benutzung durch ganz unterschiedliche Interessengruppen erhoffen lassen.

Dass dies alles überhaupt möglich wurde, ist allein der Tatsache zu verdanken, dass hier wirklich alle am Projekt Beteiligten gemeinsam an einem Strang ziehen: von der Stadtverordnetenversammlung bis zum Bürgermeister, vom Amtsleiter bis zur einzelnen Sachbearbeiterin, vom Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung bis zu den Landes- und Kreisbehörden, von Planungspartnern und Baufirmen erfuhren und erfahren wir eine engagierte, kompetente und zielgerichtete Unterstützung, die die Umsetzung dieses Projektes bisher zu einer ganz und gar “wunder”-baren Erfahrung werden läßt.

Wir danken an dieser Stelle allen Beteiligten und wünschen uns und ihnen, dass die weitere Realisierung reibungslos verläuft und das fertige Bauwerk dann häufig und phantasievoll bespielt wird – wir freuen uns auf die Einweihung!

Bilder:

> Saskia Hebert, Bürgermeister Dr. Schulze, Staatssekretär Bretschneider; Foto: subsolar

>> Herr Schmiedel (Amtsleiter), Frau Drews (Projektleiterin, SG Grünwesen), Herr Adam (Referent des Bürgermeisters), Frau Schimko (SG Stadtplanung), Frau Wolf (SGL Stadtplanung); nicht im Bild: Frau Mager (SG Hochbau); Foto: subsolar

>>> Die Schatulle mit den historischen Unterlagen (Tageszeitung, Bauzeichnungen, Münzen) vor ihrer Positionierung in der Aussparung eines Bohrpfahls; Foto: Reinhard Hoffmann

>>>> Der Staatssekretär mörtelt die Schatulle ein, rechts im Bild: Herr Nagora (sen.), Fa. Nagora, Spremberg; Foto: Reinhard Hoffmann

weblinks: zum Artikel in der Lausitzer Rundschau, zur Presseerklärung des MIR