Demokratie statt Diktatur

haus18_roofscape

Vortrag und Podiumsdiskussion

Vergangenheit und Zukunft der ehemaligen Stasi-Zentrale
Montag 27. Oktober 2014, 18.00 Uhr, Haus 22 (EG), Ruschestr. 103, 10365 Berlin

18.00 Uhr Einführung (5 min): Roland Jahn
18.05 Uhr: Vortrag und Multimedia-Präsentation (25 min)
Zum Tag des audiovisuellen Erbes präsentiert der Historiker und Mitarbeiter der Stasi-Unterlagen Behörde, Dr. Christian Halbrock, in einer Multimedia-Präsentation zum Teil bislang unveröffentlichtes Archivmaterial, das das Gelände zu Stasi-Zeiten zeigt. Die historischen Foto- und Videodokumente begleiten seinen Vortrag zur Geschichte des Ortes.
18.30 Uhr: Podiumsdiskussion (60 min)
Mit Dr. Saskia Hebert (Architektin, Universität der Künste), Jörg Drieselmann (Leiter des Stasimuseums, ASTAK e.V.), Roland Jahn (BStU), Thomas Krüger (Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung), Dr. Philipp Lengsfeld (CDU, Mitglied im Kulturausschuss im Bundestag). Moderation: Vera Linß (Medienjournalistin)

Gäste aus Politik und Kultur sowie der DDR-Bürgerrechtsbewegung diskutierten Nutzungsperspektiven für das Gelände der früheren Stasi-Zentrale. Dabei sprechen die Podiumsteilnehmer über die Geschichte dieses Ortes der Täter. Sie diskutierten Möglichkeiten, ob und wie sich das Areal zur Aufarbeitung von Diktaturgeschichte nutzen lässt. Worin liegen die Chancen und Grenzen in der Nutzung der ehemaligen Stasi-Zentrale? Weiterführende Informationen hier