Publikationen

2016    Harald Welzer, Saskia Hebert, Dana Giesecke (Hg): FUTURZWEI Zukunftsalmanach 2016/17  zum Schwerpunkt Stadt (erscheint im November 2016)
2015    Saskia Hebert (Hg.): Lived Space Lichtenberg #2. Projektdokumentation, Teil 2. Berlin: UdK-Verlag
2014    Futur II Zukunftsalmanach 2015/16. Frankfurt am Main: Fischer. Darin: Projekt Stadt (er)finden (Titel: „Soziale Intelligenz baut anders“, S. 282 ff.)
2014    Harald Welzer, Bernd Sommer: Transformationsdesign – auf dem Weg zu einer reduktiven Moderne; oekomm Verlag, darin: Projekt Stadt (er)finden (S. 135 ff.)
2014    Europan e.V.: Adaptable City. Ergebnisse Europan 12 (Mitherausgeberschaft, Autorschaft, Redaktion)
2014    Anke Strauß: Spaces of possibility. Ontological politics of artistic space/placemaking  in urban development – paper presented at Latin American and European Meeting on Organization Studies „Constructing Alternatives: How can we organize for alternative social, economic, and ecological balance?“, Havanna 2.-5. April 2014 (über die Projekte des lived/space/lab)
2014    Saskia Hebert (Hg): Lived Space Lichtenberg #1. Projektdokumentation, Teil 1. Berlin: UdK-Verlag
2014    Saskia Hebert: Ortsverschiebungen, in: Goethe-Institut Moskau / letterra.org (Hg.): Futurologischer Kongress. Dokumentation der Konferenz vom 13.-15.12.2012 (in russisch)
2014    Saskia Hebert: Gelebter Raum. Ortsverschiebungen und Möglichkeitsräume, in: Pasternack, Peer (Hg.): 50 Jahre Streitfall Halle-Neustadt. Halle: Mitteldeutscher Verlag, pp. 442-445
2013    Harald Welzer: „Die unsichtbaren Städte“, in: FAZ vom 23.07.2013 (über „Stadt (er)finden“)
2013    A. Benze, J. Gill, S. Hebert: Serieller Wohnungsbau. Standardisierung der Vielfalt. Online-Publikation im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin
2013    A. Benze, J. Gill, S. Hebert: Urbane Lebenswelten. Strategien zur Entwicklung großer Siedlungen. Online-Publikation im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin
2012    Saskia Hebert: Gebaute Welt | Gelebter Raum. Publikation der Dissertation, jovis Verlag
2012    Freilichtbühne Spremberg veröffentlicht in „Ideas Changing: Europan Implementations 2008-2012“, Europan Europe (Hg), Paris (S. 152-153)
2012    a+t publishers: Freilichtbühne Spremberg veröffentlicht in a+t „RECLAIM – remediate reuse recycle“. Vitoria-Gasteiz, Espana. pp 106–109, 264–265
2012    Saskia Hebert: „Ortsverschiebungen – ein Plädoyer für den Möglichkeitssinn” In: dérive 47, Zeitschrift für Stadtforschung
2012    A. Benze, C. Ebert, J. Gill, S. Hebert: „Ex-zentrische Normalität: Zwischenstädtische Lebensräume”. Herausgeberschaft dérive 47, Zeitschrift für Stadtforschung
2010    Lydia Kotzan: „Europan 9: Bühne Spremberg“. In: Bauwelt. 29/2010 , S. 26-31.
2009    Saskia Hebert: „Brücke und Tür – Kann Europa von Spremberg lernen?”. In: MIR aktuell. 01/2009 , S. 73-75
2005    Saskia Hebert, Sanja Utech, Anja Weber: „Subjektive Landschaften”. In: Arch+ 173

Leave a Reply

Der subsolare Punkt

Vor beinahe 50 Jahren prägte der gelernte Nautiker, autodidaktische Designer und findige Ingenieur Richard Buckminster Fuller das Bonmot vom „Raumschiff Erde“, das mit einer Geschwindigkeit von mehreren tausend Kilometern pro Stunde um die Sonne kreist. Fuller vertrat in seinem Buch „Bedienungsanleitung für das Raumschiff Erde“ die Auffassung, dass das offensichtliche Fehlen einer solchen Teil eines intelligenten Plans sei: So nämlich, ohne Anleitung, seien die Menschen dazu gezwungen, ihr Schiff zu erforschen, zu verstehen und schließlich Sorge dafür zu tragen, dass es gut läuft bzw. fliegt – jetzt und in Zukunft.

Details »

Zukunfts Strateginnen

Wie die Nachhaltigkeit leider doch nicht in Stuttgart Stöckach intervenierte

In ihrem Screencast für das Panel “Housing and Care” bei der Degrowth Konferenz in Wien analysierte Saskia Hebert am 29.5.2020 das Scheitern von subsolar*s Beitrag für den offenen zweiphasigen Wettbewerb der ENBW und der Stadt Stuttgart.

Details »

JER Sanierung und Erweiterung des Jeremia-Gemeindezentrums

Die evangelische Zuflucht-und-Jeremia-Kirchengemeinde befindet sich im Umbruch: die beiden Gemeinden werden zu einer zusammengelegt und werden künftig nur einen Standort als Gemeindezentrum benötigen. Neuer gemeinsamer Treffpunkt für Kirchgänger und Kitakinder werden die Räume der Jeremia-Gemeinde. Ausgehend von dem zukünftigen Bedarf an Räumlichkeiten für das gemeindliche Leben gilt es für das Gebäudeensemble aus den 60er Jahren angemessene gestalterische und technische Lösungen für eine zukunftsfähige Weiternutzung zu finden.

Details »

ZUF Umnutzung des Zuflucht-Gemeindezentrums

Die beiden Gemeindestandorte der evangelische Zuflucht-und-Jeremia-Kirchengemeinde fusionieren und werden künftig nur noch einen Standort als Gemeindezentrum benötigen. Während das Gebäudeensemble Jeremia umgebaut wird, sollen für diese Bauphase Kitakinder und Gemeindemitglieder in den Räumen der Zufluchtgemeinde untergebracht werden.

Details »

Willkommen im SUNIVERSUM

Im Rahmen des Masterplans 100% Klimaschutz unterstützt der Regionalverband Großraum Braunschweig (potentielle) Akteure aus dem Feld der Suffizienz bei der Bildung eines verbandsweiten Netzwerks. Die Community im Großraum Braunschweig besteht aus heterogenen Akteuren. Neben Unternehmen, Gemeinden und wenigen Politiker*innen engagieren sich hier vor allem Vereine und zivilgesellschaftliche Initiativen.

Details »

Gärkeller @ VOLLGUT

Für den Gärkeller unter dem Hof des VOLLGUT Areals in Neukölln hat subsolar* im Auftrag der Terra Libra GmbH eine Potenzialanalyse erstellt und einen Beteiligungsprozess initiiert.

Details »

Inklusionsmaschine Stadt

Diskussion am 25.01.2019 zu den “Bauteilen” einer inklusiven Stadt an der Hochschule München bei Prof. Dr. Andrea Benze

Werkstatt für spekulative Bewegung

Am 01. und 02. Dezember 2018 fand im Haus der Statistik die “Werkstatt für spekulative Bewegung” statt. Sabine Zahn und Saskia Hebert suchten in Kooperation mit Markus Bader und dem UDK Forschungs-Projekt “Making Futures” nach Ansätzen für einen veränderten methodischen Umgang mit “Architektur als Ressource”. Details »

mitOST

Für die Bürofläche der gemeinnützige Organisation MitOst entwickelte subsolar* ein modulares System aus Sitz- und Regalmöbeln.

Details »

Grüße aus der Zukunft: Wittenberger Transformationsgeschichten

Details »