Urban Transformations @ Floating University

Am 17.05.18 war subsolar* mit einem Vortrag zu Urbanen Transformationen zu Gast an der Habitat Unit und an der Floating University: Nach den systemischen Erläuterungen von Ramana Gudipudi, Maria Rosa Munoz und Stefan Kreft fragte Saskia Hebert sich und das Publikum “How to act in fucked-up systems?” – und erläuterte einige Methoden anhand von Beispielen aus dem Studiengang Transformation Design.

Collaboratory

Für die Actors of Urban Change hat subsolar* ein Spiel entworfen: Das “Collaboratory“. Auf dem Academy Meeting zum Thema Partizipation in Vilnius konnten die Teilnehmenden der aktuellen Förderrunde nach einem theoretischen Input selbst ausprobieren, wie komplex gemeinsames Handeln schon in einer fiktiven Akteurskonstellation werden kann: Hier mussten – fast wie im richtigen Leben – nicht nur geteilte Interessen entdeckt, sondern auch fremde Perspektiven eingenommen und “hidden agendas” entlarvt werden.

Details »

CUT@RNE

Der “Catalog of Unnecessary Things” (CUT), den die BA Design Studierenden der HBK Braunschweig im Sommersemester 2017 erarbeitet hatten, wurde beim #SDG Bildungswettbewerb #tatenfuermorgen des #RNE ausgezeichnet und am 30.01.2018 zum “Speeddating” eingeladen.

Details »

UN/CERTAIN FUTURES in Braunschweig

symposium_grafik_HBK-website-1

Am 01. und 02. Dezember feiert  an der HBK Braunschweig unser junger Masterstudiengangs Transformationsdesign seinen ersten Geburtstag mit einem Symposium, das sich mit den vagen Aussichten der UN/CERTAIN FUTURES und der möglichen Rollen des Designs darin beschäftigt. Details »

Perspektiven 2030

introbild

2015/16 führte subsolar* gemeinsam mit dem Zentrum für Peripherie einen ergebnisoffenen Partizipationsprozess in Perleberg und Wittenberge durch. Beide Städte hatten sich für die erste Phase des Wettbewerbs Zukunftsstadt qualifiziert und suchten nun nach “Perspektiven 2030: Damit wir bleiben können“. Das mehrstufige Verfahren wurde vom Bundesforschungsminesterium (BMBF) ausgelobt. Medienpartner: Der Prignitzer und die Prignitzer Medien.

Im Rahmen des Projektes führte subsolar* die “Zweite Zukunfts-Werkstadt“ in Wittenberge durch und erarbeitete einen Perspektiven-Atlas. Ebenfalls am Projekt beteiligt waren die Studierenden des Masterstudiengangs Transformations-Design der HBK Braunschweig, die Instagram Community und die Bewohner aus Perleberg und Wittenberge.

Details »

“lived space lichtenberg #2” erschienen!

LSL2_deckblatt

Auch der zweite und letzte Band der Publikation zum “Experimentellen Beteiligungsverfahren Frankfurter Allee Nord (XBV_FAN)” enthält die Dookumentation von vier Seminaren. Details »

Lichtenberg wertschätzen!

Poster_420x297_print

Interaktive Präsentation des Seminars “Stadt (ver)handeln” des lived/space/lab der UdK im Rathaus Lichtenberg zur Nacht der Politik 2015

Casa Futura

futur2_casafutura

Harald Welzers Bericht über “stadt (er)finden” gibt es jetzt online auf der FUTUR II Webseite unter der Überschrift “Casa Futura – Soziale Intelligenz baut anders”. Mehr Informationen zum Projekt unter www.lived-space-lab.org und in unserer soeben erschienenen Publikation “lived space lichtenberg #1“.

“lived space lichtenberg #1” erschienen!

image-3x

Die Dokumentation umfasst die Seminare “Schnitt_stellen Lichtenberg” und “Szenarien für Haus 18” ebenso wie die im Rahmen des Experimentellen Beteiligungsverfahrens Frankfurter Allee Nord (XBV_FAN) entstandenen Kooperationsprojekte “Stadt (er)finden” und “Stadt (per)formen”. Gerahmt werden die Arbeiten der Studierenden von einem einleitenden Essay und einem Zwischenfazit. Im Anhang gibt es eine englische Übersetzung aller Texte. Bestellmöglichkeiten und Links zum Online-Lesen gibt es hier.

SERIELLER WOHNUNGSBAU @ IBA 2020

Unsere Studie für die IBA 2020 über den “Seriellen Wohnungsbau. Standardisierung der Vielfalt” ist nun online auf den Seiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung abrufbar. Details »

URBANE LEBENSWELTEN @ IBA2020

Unsere Studie für die IBA 2020 über “Urbane Lebenswelten. Strategien zur Entwicklung großer Siedlungen” ist nun online auf den Seiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung abrufbar. Details »

stadt (per)formen – Roedeliusplatzverschiebung

platzverschiebung_3d

 

Am 16.04.2013 startete das neue Projekt des lived/space/lab am IGTG der Universität der Künste Berlin. Im Rahmen des Experimentellen Beteiligungsverfahrens Frankfurter Allee Nord (XBV_FAN) erarbeiteten Studierende aus verschiedenen Disziplinen eine urbane Intervention für den Roedeliusplatz in Berlin Lichtenberg, die dessen Möglichkeiten am 21.06.2013 demonstrativ überschritt.