UN/CERTAIN FUTURES in Braunschweig

symposium_grafik_HBK-website-1

Am 01. und 02. Dezember feiert  an der HBK Braunschweig unser junger Masterstudiengangs Transformationsdesign seinen ersten Geburtstag mit einem Symposium, das sich mit den vagen Aussichten der UN/CERTAIN FUTURES und der möglichen Rollen des Designs darin beschäftigt. Details »

zukuntssafari wittenberge

SH_DSC03207

Am 19. und 20.02.2016 war das Ministerium für Miniaturinselforschung und Zukunftserprobung in Wittenberge zu Gast. Die Studierenden des Transformationsdesigns produzierten eine veritable Ortsverschiebung, indem sie die Wiklichkeit aus dem Blickwinkel einer Fiktion neu betrachteten – und den Einheimischen dazu Gelegenheit gaben, das gleichfalls zu tun.

Abbildung: Ministerin K. Fromm und Wittenberges Bürgermeister Dr. O. Hermann

zukunftsstadt wertschätzen

aw151114-570

Am 14.11.2015 fand im Rahmen des “Zukunftsstadt“-Prozesses der von subsolar* kuratierte Workshop zum “Perspektivenatlas” statt. Etwa 100 lokale und externe Expert_innen kamen im Rathaus von Wittenberge in sechs Arbeitsgruppen zusammen und unterhielten sich über STADT-ANSICHTEN, FREIE RÄUME, URBANE TEILHABE, BILDUNGS-KULTUREN, NEUE ÖKONOMIEN und LOKALE ENERGIEN. Die Ergebnisse wurden gemeinsam “wertgeschätzt” (Foto: Anja Weber) und fließen in die Dokumentation des Prozesses ein.

Perspektiven 2030+

Logo von Perleberg und Wittenberge

subsolar* führt gemeinsam mit dem Zentrum für Peripherie einen ergebnisoffenen Partizipationsprozess in Perleberg und Wittenberge durch. Beide Städte haben sich für die erste Phase des Wettbewerbs Zukunftsstadt qualifiziert und suchen nun nach “Perspektiven 2030: Damit wir bleiben können“. Medienpartner: Der Prignitzer und die Prignitzer Medien. Details »

“lived space lichtenberg #2” erschienen!

LSL2_deckblatt

Auch der zweite und letzte Band der Publikation zum “Experimentellen Beteiligungsverfahren Frankfurter Allee Nord (XBV_FAN)” enthält die Dookumentation von vier Seminaren. Details »

Lichtenberg wertschätzen!

Poster_420x297_print

Interaktive Präsentation des Seminars “Stadt (ver)handeln” des lived/space/lab der UdK im Rathaus Lichtenberg zur Nacht der Politik 2015

Casa Futura

futur2_casafutura

Harald Welzers Bericht über “stadt (er)finden” gibt es jetzt online auf der FUTUR II Webseite unter der Überschrift “Casa Futura – Soziale Intelligenz baut anders”. Mehr Informationen zum Projekt unter www.lived-space-lab.org und in unserer soeben erschienenen Publikation “lived space lichtenberg #1“.

“lived space lichtenberg #1” erschienen!

image-3x

Die Dokumentation umfasst die Seminare “Schnitt_stellen Lichtenberg” und “Szenarien für Haus 18” ebenso wie die im Rahmen des Experimentellen Beteiligungsverfahrens Frankfurter Allee Nord (XBV_FAN) entstandenen Kooperationsprojekte “Stadt (er)finden” und “Stadt (per)formen”. Gerahmt werden die Arbeiten der Studierenden von einem einleitenden Essay und einem Zwischenfazit. Im Anhang gibt es eine englische Übersetzung aller Texte. Bestellmöglichkeiten und Links zum Online-Lesen gibt es hier.

SERIELLER WOHNUNGSBAU @ IBA 2020

Unsere Studie für die IBA 2020 über den “Seriellen Wohnungsbau. Standardisierung der Vielfalt” ist nun online auf den Seiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung abrufbar. Details »

URBANE LEBENSWELTEN @ IBA2020

Unsere Studie für die IBA 2020 über “Urbane Lebenswelten. Strategien zur Entwicklung großer Siedlungen” ist nun online auf den Seiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung abrufbar. Details »

stadt (per)formen – Roedeliusplatzverschiebung

platzverschiebung_3d

 

Am 16.04.2013 startete das neue Projekt des lived/space/lab am IGTG der Universität der Künste Berlin. Im Rahmen des Experimentellen Beteiligungsverfahrens Frankfurter Allee Nord (XBV_FAN) erarbeiteten Studierende aus verschiedenen Disziplinen eine urbane Intervention für den Roedeliusplatz in Berlin Lichtenberg, die dessen Möglichkeiten am 21.06.2013 demonstrativ überschritt.

STADT(ER)FINDEN AUSSTELLUNG

IMG_0081

Auf dem Rundgang der UdK vom 12. bis zum 14.07.2013 war das lived/space/lab mit den Ergebnissen der letzten beiden Semester vertreten.

Vom 25.1.2013 bis zum 21.2.2013 waren die Ergebnisse des Forschungsseminars STADT(ER)FINDEN bereits im Rathaus Lichtenberg zu sehen. Mehr dazu hier